Yoga

 

Angebotene Stilrichtungen

Hatha Yoga – „Yoga der Energie“

Die Sanskrit-Silben Ha und Tha bezeichnen zwei Pole der menschlichen Existenz: Ha bedeutet Sonne und symbolisiert das rationale Bewusstsein, die aktive Kraft, Tha hingegen bedeutet Mond und meint das Unterbewusste, den Bereich der Träume und Emotionen. Der Ausgleich dieser Kräfte wird durch die Körperübungen oder auch Asanas genannt, geistige Konzentration und Meditation angestrebt.

Beim Hatha Yoga werden die klassischen Asanas einstudiert und anschließend durch einen fließenden Rhythmus miteinander kombiniert

 

Yin Yoga – „Passiv Yoga“

Yin Yoga gehört zu den modernen Yogastilen, welche aber auch in der alten Tradition des Hatha Yogas verwurzelt sind. Yin Yoga ist der perfekte Ausgleich zu allen muskelaktiven Yogastilen (Yang) und damit die einzige passive Yogaform. Durch das meditative Halten der Asanas (mindestens vier Minuten) bei komplett entspannten Muskeln werden die Strukturen der Faszien, Sehnen und Gelenke gedehnt und gelockert.

×